Letztes Feedback

Meta





 

Welness Urlaub in Wanaka

Frohe Ostern aus Wanaka!Die Pancake Rocks waren schon sehenswert, aber das Wetter hat in der letzten Woche leider nicht so mitgespielt wie wir uns das vorgestellt haben. Bei den Pancake Rocks wars aber immerhin trocken auf der Weiterfahrt danach hat es aber fast nur noch geregnet. Am Samstag haben wir noch einen kurzen Stop in Hokitika eingelegt, wo wir bei einem Jade Store vorbeigeschaut haben, sind dann aber gleich weitergedüst zum Franz Josef Gletscher. Dort haben wir in strömendem Regen keine Lust gehabt das Zelt aufzubauen und stattdessen im Auto geschlafen. Am nächsten Tag sind wir dann an den Gletscher ran gefahren. Robin war überrascht, wie nah man diesmal hinkam, weil er beim letzten mal nicht so nah an die Gletscherzunge kam. Der Gletscher war nur 800 m von uns entfernt. Wir haben ihn uns kurz angeschaut, waren begeistert, aber nicht so beigeistert vom Wetter und sind dann noch zum Fox Gletscher gefahren, der genauso unbegeisternd war, wie das Wetter, weil die stark zurückgeschmolzene Gletscherzunge weit oben auf dem Berg minimal aus der Wolkendecke rausgelinst hat. Den Rest des Tages haben wir auf der Straße verbracht, bis wir abends in Wanaka angekommen sind. Dort haben wir uns einen Deluxecampingplatz gegönnt mit warmer Dusche, die wir uns nach 6 Tagen ohne Dusche inklusive Queen Charlotte Track mal richtig nötig hatten. Wir haben gestunken wie südostamerikanische Wasserbüffel die gerade einen Knoblauchacker abgegrast haben. Das Sahnehäubchen beim Campingplatz war aber der Whirlpool und die Sauna. Nach der Dusche, haben wir beschlossen Essen zu gehen und sind dann beim Mexikaner gelandet. Das Essen war echt gut und der Tequila noch besser. Dagegen ist der in Deutschland voll die Spülbrühe. Am Montag waren wir in Wanaka in der Puzzlingworld. Dort gabs so optische Täuschungen usw. , wie zb. Ein Weg, der waagrecht gebaut ist, aber man denkt man würde den Berg hoch gehen. Am abend haben wir uns in der BBQ- area selbstgemachte Burger gemacht. Am Dienstag haben wir am Campingplatz gechillt, weil das Wetter schlecht war.Am Mittwoch waren wir auf dem Roys peak. Dafür mussten wir ca. 800 m den Berg hochwandern. Die Anstrengung wurde dann durch eine überragende Aussicht belohnt. Donnerstags hats wieder geregnet, weshalb wir im Küchen und Fernsehbereich des Campingplatzes waren und unter anderem NBA geschaut haben. Gestern haben wir eine Wanderung im Mt. Aspiring National Park gemacht. Dafür mussten wir 30 Kilometer über Schotterpiste fahren. Das ungewöhnliche dabei war, dass unterwegs mehrere Furten kamen, wo wir durch mussten, weil von den Bergen rings rum überall kleine Bäche runter kamen. Unsere Autos waren am Limit ihrer Belastbarkeit, weil die Furten manchmal ziemlich tief waren und wir aufpassen mussten, dass wir mit den vollbeladenen Autos nicht aufsetzten. Der Wanderweg führte uns durch den Wald zum Rob Roy Gletscher. Oben am unteren Ende des Gletschers angekommen hatten wir eine schöne Aussicht auf den Gletscher, der nochmal ca. 70 Meter höher lag. Vom Gletscher sind viele Wasserfälle runtergestürzt, was sehr cool aussah. Abends haben wir uns noch einen Baum im Lake Wanaka angeachaut. Der Baum hat laut Marius' Theorie schon immer im Wasser leben wollen und wurde von allen anderen Bäumen dafür ausgelacht. Da der Baum aber ein begnadeter Wissenschaftler ist, hat er für sich eine Technik entwickelt ins Wasser zu laufen, wo er jetzt wohnt. Beim Baum, haben wir uns noch mit Maxi getroffen, welche wir aus dem Kiwi Corral Hostel kannten.Heute fahren wir zu den Milford Sounds, wo wir die nächsten Tage bleiben werden, bis wir am Mittwoch wieder in Wanaka sein müssen, weil wir dann einen Skydive gebucht haben.Wir wünschen euch allen ein Frohes Osterfest! Viel Spaß beim suchen, esst genug Kuchen und tut nicht so viel Fluchen.

27.3.16 03:06

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Dieter K. (27.3.16 06:35)
Geiler Blog! Euch auch frohe Ostern!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen